E-WERK ST. MARTIN

Deutsch | Italiano

E-werk St. Martin Geschichte

Johann Schwarz (1883-1966), Mitterwirt in St. Martin Passeier erbaute 1927 ein Kraftwerk auf halber Höhe beim Waalweg / Wasserfall. Das Werk versorgte anfänglich nur St. Martin, später auch Teile von St.Leonhard.

E-Werk St. Martin im Passeier E-Werk St. Martin im Passeier

Wegen des starken Anstiegs des Stromverbrauchs baute Simon Schwarz, der das Kraftwerk 1952 von seinem Vater übernahm und bis 1983 führte, im Jahr 1952 ein neues Kraftwerk in der Gilf.

E-Werk St. Martin im Passeier

Simon Schwarz und sein Neffe Johann Schwarz erweiterten 1965, um dem weiter gestiegenen Strombedarf gerecht zu werden das Kraftwerk in der Gilf und legten eine neue Druckrohrleitung zur Fassungsstelle Fartleis.

E-Werk St. Martin im Passeier E-Werk St. Martin im Passeier E-Werk St. Martin im PasseierE-Werk St. Martin im Passeier

1974 wurde das heute noch bestehende Speicherbecken gebaut, um den Spitzenstrom abzudecken.

E-Werk St. Martin im PasseierE-Werk St. Martin im PasseierE-Werk St. Martin im Passeier

Um den angestiegenen Stromverbrauch zu decken, wird 1997 der Parallelbetrieb mit ENEL eingerichtet.

Die Firma Moosmair übernimmt 2002 die Anteile von Schwarz Reinhart.

Im April 2008 wird mit dem Neubau des Krafthauses, der Rohrstrecke und der Fassung begonnen. Das neue Kraftwerk wird im Oktober 2008 in Betrieb genommen.

E-Werk St. Martin im Passeier

E-Werk St. Martin

Dorfstraße 46
39010 St. Martin in Passeier
Tel.: +39 0473 64 55 97
ewerk.stmartin@rolmail.net

© Alle Inhalte Ewerk St. Martin Mwst.Nr. 01 035 730 215 Impressum Webdesign: tc-md.com